Publikationen

Fischaufstiegsanlagen in Bayern

Leitfaden für Planung, Bau und Unterhalt von Fischaufstiegsanlagen

Autor(en): Dr. Kurt Seifert im auftrag des Bayerischen Landesamts für Umwelt und des Landesfischereiverbands Bayern
Datum Veröffentlichung: June 2016
Art: Broschüren

Der Huchen

Er ist der größte Vertreter aus der Familie der Lachsartigen (Salmoniden) im Alpenraum – der Huchen, nicht selten als „König der Fische“ bezeichnet. Seine natürliche Verbreitung ist auf das Einzugsgebiet der Donau beschränkt. Deshalb wird er ebenso häufig „Donaulachs“ genannt. Der Huchen ist in seinen Beständen stark bedroht und wurde in die Rote Liste als „stark gefährdet“ aufgenommen. 

Autor(en): Sebastian Hanfland, Miha Ivanc, Clemens Ratschan, Johannes Schnell, Michael Schubert, Michael v. Siemens
Datum Veröffentlichung: April 2015
Art: Broschüren

Bachforellensterben in Bayern

Auf den Spuren eines ungeklärten Phaenomens 

Seit rund 20 Jahren wird in voralpinen Fließgewässern Bayerns im Spätsommer ein Sterben von Bachforellen beobachtet. Betroffene Fische weisen im Endstadium typische klinische Symptome wie Apathie, Dunkelfärbung und Blutarmut sowie charakteristische Veränderungen der inneren Organe auf. Bisher gilt die Ursache des Phänomens als ungeklärt.  

Autor(en): Hanfland S. LFV Bayern, Laggerbauer B. & Ruppe J.
Datum Veröffentlichung: Juli 2013
Art: Weitere

Ökologische Verbesserungsmaßnahmen an Wasserkraftanlagen gemäß EEG

Leitfaden für Umweltgutachter und Wasserrechtsbehörden

Die Nutzung der Wasserkraft als regenerative Energieform erlebt aufgrund der Energiewende in Bayern derzeit eine Art Renaissance. Die Fischerei bewertet diese Entwicklung nicht unkritisch, stellen Wasserkraftanlagen in der Regel doch einen erheblichen Eingriff in Gewässer und somit den Lebensraum der Fische dar. Dabei ist festzustellen, dass gerade an bestehenden Anlagen häufig nicht einmal die Mindestanforderungen der Ökologie erfüllt werden, wie sie das Wasserhaushaltsgesetz vorschreibt.

Autor(en): Christoph Meyr, Hansjörg Pfeifer, Johannes Schnell, Sebastian Hanfland
Datum Veröffentlichung: Februar 2012
Art: Weitere

Kleine Kormoranbroschüre

Die vorliegende Broschüre setzt sich mit dem Phänomen Kormoran auseinander, stellt die Konflikte mit den berechtigten Interessen der Fischerei dar und soll insbesondere unsere Mitglieder über das Spannungsfeld „Fischerei versus Kormoran“ informieren, Fakten aufzeigen und Verständnis dafür bewirken, dass das Verhältnis zwischen bedrohter Fischfauna und Prädatoren, insbesondere dem Kormoran, zwingend ausbalanciert werden muss.

Autor(en): Dr. Sebastian Hanfland
Datum Veröffentlichung: Januar 2010
Art: Broschüren

Fließgewässer restaurieren

Effektive Sofortmaßnahmen an regulierten Gewässerabschnitten.

Autor(en): Sebastian Hanfland, Johannes Schnell, Claudia Ekart, Ulrich Pulg
Datum Veröffentlichung: Januar 2010
Art: Broschüren

AHP Sterlet - Endbericht 2008

Störe gehören mit zu den ältesten heute noch lebenden Tierarten. Schon zur Zeit der Dinosaurier gab es Störe in der Region der Welt, die später einmal Europa werden sollte. Verfolgt man in den aktuellen Nachrichten das Thema Stör, geht es meist um den Luxusartikel Kaviar, die Bemühungen um die Wiedereinbürgerung der Störarten in Nord- und Ostsee und die Problematik aussterbender Störarten in entfernteren Regionen, wie dem Kaspischen Meer oder China.

Autor(en): Dr. Ralf Reinartz
Datum Veröffentlichung: Februar 2008
Art: Projektberichte

Besatzbroschüre

Rund 60% der bayerischen Oberflächengewässer sind erheblich verändert. Umwelteinflüsse und weitere störende Faktoren, insbesondere der Fraßdruck einer Reihe von Prädatoren, verhindern oft, dass heimische Fischarten in den Gewässern aus eigener Kraft keine natürlich hohen Bestandsdichten mehr ausbilden können.

Autor(en): Michael von Siemens, Diplombiologe, München
Datum Veröffentlichung: Februar 2008
Art: Broschüren

Kieslaichbroschüre

Nahezu alle bayerischen Fließgewässerfische laichen auf Kiessubstrat. Die große Mehrheit dieser Kieslaicher gilt als gefährdet, einige Arten sind bereits aus Mitteleuropa verschwunden. 90% der Kieslaicher sind in der bayerischen „Roten Liste“ aufgeführt. Vielerorts gehen die Bestände weiter zurück. Zu den vielfältigen Gründen für diese Entwicklung zählt eine verminderte Reproduktion aufgrund degradierter Kieslaichplätze. Die Degradierung äußert sich vor allem durch Verschlammungs- und Verfestigungserscheinungen der Kiesbänke sowie durch Auswaschung von Kies.

Autor(en): Ulrich Pulg, LFV Bayern e.V.
Datum Veröffentlichung: September 2007
Art: Broschüren

Bachforelle und Flußperlmuschel

Erfassung möglicher Wirt-Parasit-Koevolution zwischen Bachforelle und Perlmuschel unter Betrachtung funktionalgenetischer Aspekte (Abschlussbericht).

Autor(en): PD Dr. Ralph Kühn
Datum Veröffentlichung: Mai 2007
Art: Projektberichte

Pages