Abschlußbericht Kartierung der Ammer

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie rückt die biologische Funktionsfähigkeit der Gewässer in den Mittelpunkt, womit auch die Frage des aquatischen Biotopverbundes eine nachdrückliche Bedeutung und Aufmerksamkeit erfährt. Auch für die vorliegende Studie ist daher die Längsund Quervernetzung eines Fließgewässersystems von zentraler Bedeutung. Unter Längsvernetzung ist dabei die Durchwanderbarkeit in Längsrichtung im Hauptgewässer sowie innerhalb der Seitenbäche zu verstehen. Quervernetzung meint die Anbindung der Seitenbäche an das Hauptgewässer sowie die Verbindung zwischen Hauptgewässer und seiner Aue.

Autor(en): 
Dr. Sebastian Hanfland, LFV Bayern
Verband: 
Datum Veröffentlichung: 
Januar 2004
Art: 
Projektberichte